So war es beim Lollapalooza Berlin

lol2

Im zweiten Jahr findet das Lollapalooza Berlin nun in neuer Location statt: dem Treptower Park im Süden der Hauptstadt.

Das Line Up kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen: Headliner sind Radiohead und Kings Of Leon. Für das Abendprogramm sind an den beiden Festivaltagen außerdem noch New Order, The 1975, Beginner und Major Lazer zuständig.

Jedoch empfiehlt es sich, schon frühzeitig zum Festivalgelände zu gehen. Schließlich sind am Samstagnachmittag mit Jess Glynne, Max Herre, Kaiser Chiefs, Odesza und Tocotronic einige Hochkaräter am Start.

Für die EDM Fans gibt es übrigens eine eigene Bühne – Perry’s Stage, benannt nach dem Gründer des tradiotionsreichen Lollapalooza Festivals, das in Chicago seinen Ursprung fand. Auf dieser Bühne tut sich am Samstag so einiges: Alan Walker, Klingande, Matoma und Junge Junge verbreiten mit ihren Sets gute Laune bevor am Abend The Chainsmokers für Stimmung sorgen.

Auf der Hauptbühne sind hingegen Kings of Leon aufgetaucht, die vor einem riesigen Besuchermeer einen Mix aus neuen Songs und alten Hits spielen. 

Sonntag geht es munter weiter: Auf Perry’s Stage reihen sich Jonas Blue und Topic an so klangvolle Namen wie Alle Farben, Martin Solveig und Zedd. Auf den anderen Bühnen gibt es nachmittags außerdem die Beginner, Years & Years, Milky Chance und Roisin Murphy zu bewundern. 

Ansonsten steht am Sonntag für viele Festivalbesucher vor allem ein Highlight an: Radiohead, die beim Lollapalooza ihr einziges Deutschland -Konzert des Jahres geben. Und das Publikum am Ende mit dem selten live gespielten „Creep“ grenzenlos begeistern.

Fazit: Beim Lollapalooza Berlin ist für jeden Geschmack was dabei und auch in diesem Jahr hat sich der Besuch wieder voll gelohnt.

lol1